Die vergessenen Kinder krebskranker Eltern

Aktualisiert: Mai 11

Leider wurde dem Thema

"Kinder von erkrankten Müttern oder Vätern" in der Vergangenheit kaum Beachtung geschenkt.

Ich dachte immer, dass die bedrohliche Situation zwar spürbar für meine Kinder sei, aber hoffte, dass sich alles in den Hintergrund drücken würde, ohne dass es zu späteren Problemen kommen würde.

Je älter allerdings meine Kinder wurden, desto mehr beobachtete ich ihre Ängste und die damit verbundene Unfreiheit.

Im Grunde genommen waren Auffälligkeiten schon immer da, aber als unerfahrene Mutter war es mir nicht klar, ob diese Auffälligkeiten zur Normalität gehörten oder nicht.

Gleichsam blieb leider keine Zeit dafür.

Mein Leben war so sehr bedroht, dass es keinen Millimeter Platz für Anderes gab.

Ich fühlte mich schuldig.

Schuldig, weil ich nie die Mutter sein konnte, die Kinder haben sollten, um unbeschwert in ihre Zukunft gehen zu können.

Schuldig, weil meine Krankheit Ihnen so Vieles genommen hatte.

Sie nahm uns unsere wertvolle Zeit, die für immer verloren ist.