Die Wirkung von Yoga bei Krebs

In Anbetracht der Zunahme von Krebserkrankungen werden immer mehr Menschen mit onkologischen Therapien konfrontiert. Jedes Jahr kommen fast 500.000 Neuerkrankungen in Deutschland hinzu.

253.000 Männer und 228.000 Frauen.

2008 wurden die ersten Studienergebnisse in Bezug auf die Wirkung von Sport und Krebs bekannt. Man kann mit dem entsprechenden Sportanteil das Rückfallrisiko stark senken.

In den letzten Jahren wurden immer mehr Studien über die Wirkung von Yoga und Krebs durchgeführt und die positiven Ergebnisse finden nun immer mehr Anerkennung in der Schulmedizin.

Yoga rückt als komplementärer Ansatz immer mehr in den Fokus.

Zahlreiche Studien haben positive Effekte bei Krebspatienten gezeigt.

Hierbei kann mit einer qualifizierten Yogaanweisung während der Chemo- und Strahlentherapie als auch nach Beendigung der Therapien und Reha eine höhere Lebensqualität erzielt werden.

Mitunter kann das Immunsystem gestärkt und Ängste stark vermindert werden.

Das Vertrauen in den eigenen Körper ist ein wichtiger Anteil, um eine Heilung zu assoziieren.

Zahlreiche Nebenwirkungen können verbessert werden wie z.B.:

-Verbesserung des Lymphabflusses-

(Lymphödem)