Suche
  • Sar Dine

The Power of Nordic Walking: a healing journey of a runner

Wenn ich das Thema Nordic Walking anspreche, verdrehen viele Menschen, aber vor allem alle meine Läuferkollegen die Augen.

"Wo bist Du nur hingeraten" oder "das ist was für alte Leute" höre ich sie sagen.

Vom Marathon zum Nordic Walking...

Warum auch immer manche Menschen diese Einstellung haben, es steht immer der individuelle Eindruck jedes Einzelnen im Hintergrund.

Es geht bei allem was wir tun immer um den eigenen, individuellen Weg.


Ich selbst habe früher ähnlich argumentiert.

Das hatte etwas mit dem Selbstwertgefühl aber auch mit der Konditionierung zu tun.

Wie bei allen Menschen.

Ich habe angefangen zu reflektieren und habe mich gefragt, warum sollte diese Sportart nur etwas für alte, untrainierte Menschen sein, die keinen Biss haben...?

Erst als ich selbst körperliche Einschränkungen bekam und zwangsläufig eine andere Ausdauersportart hin und wieder annehmen musste, änderte ich meine Einstellung.

Ich recherchierte und habe zugleich mich selbst beobachtet.

Beobachtet in der Bewegung, was es mit mir und meinem Körper macht und auch was mein Verstand daraus macht. Sehr interessant.

Noch heute spiele ich mit den verschiedenen Sportarten, wenn mein Körper nicht so will, wie mein Ego. Letztlich ist es immer ein Egothema, was es uns Menschen so schwer macht.


Nordic Walking kommt eigentlich aus dem Skifahren. Es war und ist noch immer eine fordernde und anspruchsvolle Trainingseinheit. Es gehört zum Grundlagentraining.

Macht man es richtig, gibt es erstmal ordentlich Muskelkater, selbst wenn man trainiert ist.

Beim Nordic Walking werden durch die großen Arm- und Beinbewegungen mehr Körperteile beansprucht, als z.B. beim Lauftraining.


Für mich gehört es heute zum Grundlagentraining im Wechsel zu Laufeinheiten.

Dabei vermeide ich eine Überlastung meiner Gelenke, Sehnen und Bänder.

Ich beobachte hierbei eine Verbesserung meines Lymphabflusssystems, welches durch den Brustkrebs und die verbundenen OP's geschädigt wurde.

Damit der Lymphabfluss ordentlich in Schwung kommt und es keine zusätzlichen Verspannungen gibt, ist eine gute Einweisung ins Training ratsam.

Die richtige, tiefe Atmung zur Bewegung ist ein ebenso wichtiger Anteil des Trainings.

Ich rate, immer einen qualifizierten Trainer hinzuzuziehen.

Wie Studien belegen, wirkt sich Nordic Walking besonders gut auf das Fatique- Symptom aus.

Fatique ist die häufigste Nebenwirkung von Strahlen- und Chemotherapie.

Mit einem regelmäßigen Ausdauertraining kann man Fatique sehr gut in den Griff bekommen.


Aus diesem Grund kann ich diese Sportart wärmstens empfehlen.


Viel Spass beim Nordic Walking.


Herzlichst,

Eure Sarah


64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Freiheit